Herzlich Willkommen auf den Internet-Seiten der
Turngesellschaft 1888 Polch e.V.

Abteilung Liebe Frauen

 

Liebe Frauen sind an Schwerdonnerstag außer Rand und Band

 

Die Lieben Frauen begehen ihren traditionellen Schwerdonnerstag am 20.02.2020 im Gasthaus „Deutsches Haus“ in Polch. Einlass ist ab 14.30 Uhr. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen wird ab 16.00 Uhr ein tolles Weiberfastnachtsprogramm starten.

 

Anmeldungen können bei Doris (Tel.: 1400), Dorothee (Tel.: 2342), Ursula (Tel.: 6472) oder Petra (Tel.: 6289) bis zum 17.02.2020 erfolgen. Wir freuen uns auf Euer kommen. Gerne können auch weitere Gäste mitgebracht werden.

 

Abteilung Badminton

 

Guter Auftakt in die Turniersaison

 

Am Samstag, den 18.01.2020, traten Carola Geisen (TG Polch) und Stefan Martini (TuS Kehrig) beim Trierer Neujahrscup an und konnten erfolgreich den zweiten Platz erreichen. Nachdem die beiden ersten Spiele souverän gewonnen wurden, kam das Maifelder Mixed im dritten Vorrundenspiel nicht dazu, die eigene Spielstärke aufs Feld zu bringen. So unterlag man den späteren Siegern in zwei Sätzen.

Das 4. Match der Vorrunde konnten Stefan und Carola wieder klar für sich entscheiden. Im 5. und letzten Spiel hieß es siegreich sein, damit ein Platz auf dem Treppchen erreicht werden konnte. In haarsträubenden drei Sätzen behielt das Mixed aus Polch/Kehrig schlussendlich die Nase vorn. Mit einer Bilanz von 4:1 Spielen und einem guten Satz- und Punkteverhältnis, war den beiden der 2. Platz nicht zu nehmen. Nach mehreren Wochen Badmintonpause war das ein guter Auftakt in die Turniersaison.

 

Bereits im letzten Jahr zeigten sich Sven Hubert und Carola Geisen auf überregionalen Turnieren präsent und erfolgreich. So konnten Turniersiege in Friedberg (Hessen), Andernach und Zeilsheim (Hessen) verbucht werden. In Friesdorf (NRW) reichte es für einen zweiten und in Brühl (NRW) für einen dritten Platz.

 

Die Abteilung Badminton der TG Polch hat, wie alle anderen Abteilungen auch, ein schwieriges Jahr hinter sich. Durch die Renovierung der Maifeldhalle konnte der Trainingsbetrieb, wie er bis April 2019 stattgefunden hat, nicht aufrechterhalten werden. Erstmalig seit vielen Jahren konnte die TG Polch, sowohl auf Grund der Sanierung der Maifeldhalle, als auch angesichts zu geringer Mitgliederzahlen, keine Mannschaft im Ligabetrieb stellen.

 

Die guten Leistungen von Sven und Carola im letzten Jahr können, neben der Bereitschaft mehrmals wöchentlich zu trainieren, auf die Hilfe der umliegenden Vereine, allen voran des BC Mayen und des Tus Kehrig, zurückgeführt werden. Zu den jeweiligen Trainingszeiten konnten die beiden hinzustoßen und entweder für sich oder gemeinsam mit den anderen Spielern trainieren. So wurden bestehende Freundschaften aufgefrischt oder neue forciert.

 

Auch in diesem Jahr stehen bereits zahlreiche Turniere im Kalender der Polcher Spieler, bei welchen sie ihre Leistungen zeigen und die guten Platzierungen verteidigen möchten. 

Die Badmintonabteilung freut sich über jede und jeden, die bzw. der sich in diesem schönen Sport ausprobieren möchte. Die Trainingszeiten sind immer montags von 20-22 Uhr.

Abteilung Sportabzeichen/Lauftreff

 

„Neuer Rekord“ - 101 Sportabzeichen und 19 Bambini-Abzeichen für 2019

 

„Es ist wieder soweit“ - die TG Polch eröffnet Ihr Sportjahr 2020 wie jedes Jahr mit der traditionellen Verleihung des Deutschen Sportabzeichen für die erbrachten Leistungen aus dem Jahr 2019.

Der erste Vorsitzende Ralf Schlich begrüßte in alter Manier am 18. Januar 2020 das Publikum des sehr gut besuchten Forums in Polch.

Nach der Begrüßung übernahmen die Übungsleiterin Serife Schwenzer und Übungsleiter-Helferin Monika Schneider das Kommando zur Verleihung des begehrten Sportabzeichens. Die jüngsten Teilnehmer 2019 wurden Philip Müller und Elias Rudorfer. Als älteste Teilnehmerin wurde Heike Ehlen ausgezeichnet.

 

Am 23. April startet die TG wieder mit dem Training zum Deutschen Sportabzeichen im Leo-Schönberg-Stadion in Polch, mit dem Ziel, den Rekord von 2019 auf ein Neues zu übertrumpfen.

 

Die folgenden Sportler/innen wurden ausgezeichnet:

Bronze Jugendliche:

Amon Barz, Aliya Dederer, Elias Rudorfer, Emilia Orlowski, Janine Berg, Lenard Polewka, Maria Costa, Marlon Gediktas, Philip Müller, Rosa Stabile, Sarah Grove, Till Schneider, Zoe-Ann Krechel

Bronze Erwachsene:

Larissa Schneider

Silber Jugendliche:

Anna Noll, Darin Abdo, Doreen Röser, Emily Thomason, Elina Koch, Fiona Bergmann, Jamie Trzewik, Joanna Özgün, Julia Duczek, Lilli Becker, Maren Laaks, Marie Elisabeth Gellert, Nicola Pietro Nociti, Rosina Marianna Nociti, Sophie Politzer, Zanda Hamsoro

Silber Erwaschsene:

Dominik Bulgrin, Marcus Schneider, Monika Schneider, Serife Schwenzer

Gold Jugendliche:

Albert Briese, Amelie Koch, Anik Erbele, Anna Steffes-Holländer, Aylin Schwenzer, Dicla Sandra Aldemir, Dilara Abdo, Emma Jochens, Elise Hermann, Ellie-Marie Hagen, Emma Körtge, Emily Mitzler, Finnja Sander, Ida Rottländer, Ilona Berg, Jana Kaufmann, Jennifer Keiner, Joelina Schwenzer, Johanna Röser, Katharina Pellin, Kheder Hamsoro, Kim Ronja Böffgen, Kocer Aldemir, Lara Waldenburger, Lara Wissen, Lena Lill, Lenja Waldenburger, Lenya Schwenzer, Leonie Erbele, Leoni Schlich, Liam Kranz, Lina Albersmeyer, Lina Merling, Lisa Güldenpfennig, Lisa Rudorfer, Lukas Wolf, Maja Meurer, Marc Ehlen, Melina Kröner, Mia Drzewosz, Mira Sophie Molitor, Nele Dünchem, Noah Kranz, Noah Boxriker, Nurildin Hamsoro, Paula Böttger, Rebecca Lindemann, Rieke Dünchem, Ruke Agirman, Ron Herrmann, Sarah Hanioui, Sarah Kluge, Schirazad Abdo, Sophia Geisen, Stella Stabile, Vanessa Loesch, Yannika Erbele

Gold Erwachsene:

Anne Diensberg, Christine Diensberg, Elke Diensberg, Gerd Diensberg, Heike Ehlen, Joy-Celina Böffgen, Natalie Juchem, Peter Schwenzer, Robert Ehlen

Bambini:

Aaron Löhr, Aaron Schmidt, Alisha Gumzow, Andreas Briese, Benita Osmanovska, Celina Horsch, Hannah Adams, Johanna Honecker, Julius Cihlars, Lena Gielec, Lara Erbele, Leonard Schmidt, Luca Vujicic, Mary Lou Lindemann, Nadja Gielec, Noah Aldemir, Silas Aldemir, Sophie Weide, Vito Stabile

Familienabzeichen:

Familie Diensberg

Familie Ehlen

Familie Schneider

Familie Schwenzer

Viele Bilder in der Bildergalerie!

 

 

Das Warten hat ein Ende

 

Polch

Seit dem 13.01.2020 können die Mitglieder der TG Polch ihr Training wieder in der neu hergerichteten Maifeldhalle durchführen. Mit Großer Freude konnte so eine achtmonatige Abstinenz beendet werden.

Die verschiedenen Abteilungen fanden in dieser Zeit zwar freundliches „Asyl“ bei anderen Vereinen des Maifeldes, aber das Training in der eigenen Halle ist dennoch kaum zu ersetzen. Der neue Boden, die insgesamt helle und freundliche Ausgestaltung der Halle, sowie einige neue Gerätschaften sorgten für große Augen bei allen Sportlern. Die lange Wartezeit hat sich gelohnt.

 

Der ausgesprochene Dank geht dabei an alle Verantwortlichen, die für diese neuen und guten Rahmenbedingungen gesorgt haben. Dazu zählen die Projektleiter, die Verwaltung der Verbandsgemeindeverwaltung, bis hin zu jedem einzelnen Handwerker, die mit ihrer Arbeit eine hervorragende Leistung abgeliefert haben.

 

Ebenso erfreulich ist die Tatsache, dass die Trainingszeiten fast aller Abteilungen der TG Polch wie gewohnt beibehalten werden konnten. Allein die Abteilungen Eltern-Kind-Turnen und die TurnKids I behalten ihre Trainingszeit in der Halle der Förderschule bei.

In einigen Abteilungen muss nun mit einem Neuaufbau begonnen werden, aber alle sind sich einig, dass die neuen Rahmenbedingungen dafür hervorragende Voraussetzungen sind.

 

Abteilung Gerätturnen männlich

 

Mission Titelverteidigung knapp verpasst!

 

Bad Ems.

Am zweiten Sonntag im November verpassten die Polcher Turner in der jahrgangsoffenen Klasse nur knapp den Hattrick zum dritten Meistertitel auf Rheinland-Pfalz-Ebene. Mit nur 1,15 Punkten mussten sich David Ax, Lukas Müller, Kevin Henschel, Lars Sippmann und Benedikt Juchem der Mannschaft aus Wöllstein geschlagen geben.

Dabei war der Wettkampf über weite Strecken ergebnisoffen. Jeweils 4 Turner gingen an den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck ins Rennen um den Titel. Die jeweils besten drei Turner brachten ihre Wertungen ein. Also entschieden 24 Übungen über den Sieg.

Am Boden, dem eindeutig schwächsten Gerät der Polcher, ließ die Mannschaft einige Punkte auf der Matte liegen. Dafür konnte sie am Pauschenpferd und insbesondere den Ringen viele Punkte herausholen. Dabei zeigte sich, dass nicht immer die schwierigste Übung die meisten Punkte bringt. Auch die saubere und technisch einwandfreie Ausführung fällt maßgeblich ins Gewicht. Und so lieferten sich die Polcher ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Freunden aus Wöllstein, das diese letztlich knapp für sich entscheiden konnten.

Der Abstand zum Drittplatzierten fiel dann auch schon deutlich größer aus.

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Trainingsvorbereitungen aufgrund der Sanierung der Maifeldhalle nicht in der eigenen Halle und nicht unter den idealsten Trainings-bedingungen stattfinden konnte, ist das Ergebnis mehr als zufriedenstellend.

In der Bildergalerie finden Sie weitere Fotos der Veranstaltung...