Herzlich Willkommen auf den Internet-Seiten der
Turngesellschaft 1888 Polch e.V.

Abteilung Gerätturnen weiblich

Auftakt der Mannschaftswettbewerbe geglückt

 

Einen guten Start in die Mannschaftswettbewerbe des Turngaus Rhein-Ahr-Nette hatten am vergangenen Wochenende die älteren Turnerinnen der TG Polch.

In Mendig konnten die Mädchen ihr Können größtenteils abrufen und erarbeiteten sich in der Hinrunde der Meisterschaften eine gute Ausgangslange für die weiteren Entscheidungswettkämpfe. 
 

Vor allem die beiden Mannschaften im Jahrgang 2001 und jünger bzw. 2005 und jünger turnten ein souveränes Pflichtprogramm mit geringen Punktabzügen. Yannika Erbele, Cathleen Esterlein, Annika Gründel, Nele Michels, Lisa Rudorfer, Joelina Schwenzer und Lara Wissen (Jg. 2005 u. jünger) belegten so verdient Rang 1. Auch Lilli Becker, Leonie Bettinger, Anne Diensberg, Anna Noll, Lea Rohde, Laura Rudorfer und Aylin Schwenzer zogen an der Konkurrenz vorbei und sind auf Goldkurs. Diese Mannschaft kann zudem die TG Polch bei den Mittelrhein-Meisterschaften vertreten.

 

Im jahrgangsoffenen Wettbewerb wollten es auch die „alten Turnhasen“ der TG noch einmal wissen: Christine Diensberg, Hanna Hartenfels, Larissa Maus, Franziska Noll, Karina Strässer, Katharina Veit und Pia Zimmermann turnten gegen starke Mannschaften aus Kottenheim und Plaidt und wurden dritte.

 

Die jüngeren Turnerinnen der TG hatten mit Verletzungspech und einigen Wacklern zu kämpfen. Sophie Daheim, Nele Dünchem, Leonie Erbele, Ariana Eule und Anna-Lena Maur (Jg. 2007 und jünger) mussten ohne die verletzte Lara Waldenburger antreten. Die Mannschaft liegt mit durchwachsenen Leistungen derzeit auf Rang 4, hat aber durchaus noch Potenzial für einen Medaillenrang.

 

Auch die Mannschaft der jüngsten Turnerinnen (Jg. 2008 und jünger) hatte nicht den allerbesten Tag erwischt. Marie Daheim, Sophia Geisen, Jolina Hoffmann, Emilia Rickert, Lilli Schreibweis und Lenja Waldenburger zeigten phasenweise schon gute Übungen, ließen aber insbesondere am Schwebebalken deutlich Federn. Mit dem erzielten Rang 3 stehen jedoch noch alle Optionen offen.

Abteilung Sportabzeichen-Lauftreff

Verleihung der Laufabzeichen mit Teilnehmerrekord

 

Am Donnerstag, den 29. Juni, wurden im Leo-Schönberg-Stadion in Polch die Laufabzeichen verliehen. Mit über 60 Laufabzeichen konnte sich die Abteilung Sportabzeichen/Lauftreff über einen neuen Teilnehmerrekord freuen.

Die Trainerinnen Serife Schwenzer und Monika Schneider freuten sich über die erfolgreiche Teilnahme der folgenden Sportlerinnen und Sportler:

Dauerlauf 15 Minuten (Stufe 1):

Benedikt Ollig, Selina Schmal, Noel Kunz, Anna Ebert, Ron Herrmann, Jennifer Keiner, Lisa Güldenpfennig, Paul Juhar, Emily Bryan, Celina Weber, Christian Siemens, Lukas Wolf, Megan Mumm, Fabian Jakobs, Jerle Knippen, Lisa Bielert, Emilia Orlowski, Mila Widera, Eva Riemer, Elana Kunz, Colin Haik

Dauerlauf 30 Minuten (Stufe 2):

Pia Emily Diewald, Amelie Palmer, Tamara Sot, Celina Beu, Rebecca Ediger, Julian Tatura, Lucy Gail, Leonie Lemgen, Ronja Heesch, Jessica Molko, Elise Hermann, Lenya Schwenzer

Dauerlauf 60 Minuten (Stufe 3):

Hannah Schuster, Jana Schulte, Lea Steidl, Selina Friesen, Arne Schuster, Eva Haible, Leon Glück, Jasmin Schmitt, Pascal Beu, Roman Friesen, Monika Schneider, Luca Wissen, Leona Lenk, Amelie Kröpfel, Egzona Rexhaj, Viola Rexhaj, Dicla Aldemir, Julia Kramer, Paula Böttger, Sara Hanioui, Lena Hamecher, Serife Schwenzer

Dauerlauf 90 Minuten (Stufe 4):

Lara Erdmann, Kocer Aldemir, Kim-Ronja Würz, Gülsaran Aldemir, Lena Jakobs

Dauerlauf 120 Minuten (Stufe 5):

Leoni Schlich, Emily Pichler, Aylin Schwenzer und Joelina Schwenzer

Abteilung Liebe Frauen
Liebe Frauen gehen auf Sommerwanderung

Während der Sommerferien fällt das Training der „Lieben Frauen“ aus. Dafür sind die nachstehenden Aktivitäten geplant:

Jeweils montags ist ein gemeinsames Wandern rund um Polch vorgesehen. Treffpunkt ist dann um 19.30 Uhr auf dem Marktplatz.
Für Montag, den 17.07.2017, ist bereits ab 14.00 Uhr eine Wanderung vom Marktplatz, durch das Paradiestal, hin zum Kaffee „Kostbar“ in Gappenach organisiert. Anmeldungen sind bis zum 10.07.2017 erwünscht.
Das traditionelle Sommergrillen im Stadion findet in diesem Jahr am 07.08.2017 um 19.30 Uhr statt. Anmeldungen werden bis zum 31.07.2017 gerne entgegengenommen.
Anmeldung bitte jeweils bei Dorothe (02654-2342), Doris (02654-1400) oder Ursula (02654-6472).

Abteilung Turnkids und Turnjugend

Erfolgreiche Teilnahme am Gau Kinder- Jugendturnfest

 

Mit über 20 aktiven Teilnehmern hat die Abteilung Turnkids und die Turnjugend der TG Polch beim diesjährigen Kinder- und Jugendturnfest des Turngaus Rhein-Ahr-Nette in Plaidt einen erfolgreichen Wettkampf mit einigen Treppenplätzen absolviert und hatten somit ihre „Gegner“ fest im Griff:

 

Mareen Laaks            Jg. 2011          3. Platz

Liliann-Maria Kettner  Jg. 2010          3. Platz

Lenya Schwenzer      Jg. 2007          2. Platz

Katharina Hepp          Jg. 2006          3. Platz

Sara Haniou               Jg. 2005          1. Platz

Jana Schulte              Jg. 2005          2. Platz

Merle Münch              Jg. 2005          3. Platz

Kim-Ronja Würz         Jg. 2003          1. Platz

Paula Böttger             Jg. 2003          2. Platz

Doreen Röser             Jg. 2003          3. Platz

Dicla Aldemir              Jg. 2002          1. Platz

Julia Kramer               Jg. 2001          1. Platz

Celina Beu                  Jg. 2001          2. Platz

 

Alle anderen Turner/innen haben knapp die Treppenplätze verfehlt turnten aber auch ihre Übungen ordentlich und gewissenhaft.

Die Übungsleiterinnen Serife Schwenzer, Natalie Juchem und Monika Schneider zeigten sich mit diesen Ergebnissen sehr zufrieden und lobten die Einstellung der Kinder sowie die Unterstützung der Eltern.

Ein Riesen Lob geht auch an die Nachwuchstrainerinnen Anne Diensberg, Aylin Schwenzer, Jessica Juchem und Joelina Schwenzer welche auch während des Wettkampfes die Turnerinnen und Turner betreut haben.

Die Mitglieder der TG vor der beeindruckenden Kulisse des Berliner Olympiastadions Die Mitglieder der TG vor der beeindruckenden Kulisse des Berliner Olympiastadions

Internationales Deutsches Turnfest in Berlin

Mittendrin statt nur dabei.

 

 

Berlin. Wie bunt ist das denn? Unter diesem Motto standen für mehr als 40 Mitglieder aus vier Abteilungen der TG sechs Tage Internationales Dt. Turnfest in Berlin. Ca. 80.000 Teilnehmer aus ganz Deutschland und dem internationalen Ausland bis hin nach Japan feierten eine Woche „Turnfamilie“ in Berlin. Das Fest begann mit der Unterbringung im Schulquartier in Berlin Weissensee. Für eine Woche diente der Klassenraum als Schlafstätte und Wohnort. Die feierliche Eröffnung mit einem Festzug, an dem 15.000 Teilnehmer durchs Brandenburger Tor marschierten, stellte zugleich den ersten Höhepunkt der Veranstaltung dar. Die Vereinsfahne durch das altehrwürdige Wahrzeichen von Berlin zu tragen hatte schon etwas Besonderes. Schon am zweiten Tag begannen die Wahlwettkämpfe für die Turnerinnen und Turner der TG. Auch hier galten besondere Rahmenbedingungen, an die sich der eine oder andere erst gewöhnen musste. In einer mehr als vollen Messehalle galt es seine besten Übungen zu zeigen. Es standen immer vier Geräte zur Auswahl. Bei den Turnerinnen der Sprung, Barren, Balken und Boden. Für die Turner Boden, Sprung, Barren, Reck und für die Älteren noch das Pauschenpferd. Das Ergebnis für die TG fiel bei diesem Turnfest ausgesprochen gut aus. Gerd Diensberg belegte  im Wettkampf (WK) 50/54 den 68. Platz. Ralf Schlich wurde im gleichen WK 7. (von 100 Teilnehmern). Lukas Müller belegte bei den 16/17-Jährigen den 170. Platz von 272 Teilnehmern. Anne Diensberg erreichte im WK 16/17 von 895 Teilnehmern den 624. Platz. Im gleichen WK wurde Birte Müller hervorragende 41. Christine Diensberg im WK 18/19 belegte Rang 240 und Hanna Hartenfels wurde 52 von immerhin 420 Starterinnen. Benedikt Juchem im WK 18/19 belegte einen hervorragenden 73. Platz von 186 Teilnehmern.

Auch die Sportler der Abteilung Rhönrad nahmen am Turnfestwettkampf teil. Yannika Erbele belegte in der AK L 12 den achten Platz. Gleiches gelang Jessica Juchem in der AK L13. Jessica Theiler in der AK L 14 wurde hervorragende Vierte. Nils Sippman wurde in der AK L 12-14 vierter und seine Schwester Ida belegte in der AK L15 den 69. Platz. In der AK L 17 wurde Joy-Celina Boeffgen 33.

Neben dem sportlichen Teil stand natürlich auch Sport zum Ansehen auf dem Programm. Die Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer gehören sozusagen zum Pflichtprogramm. Und auch die Sportler der Abteilung Rhönradturnen ließen es sich nicht nehmen die Dt. Mehrkampfmeisterschaften anzusehen. Hier wurden bis zur letzten Übung spannende Wettkämpfe in imposanter Kulisse geboten.

Mehr als beeindruckend war die Stadiongala im Olympiastadion, das mit fast 60.000 Besuchern gefüllt war. An der Gestaltung nahmen mehr als 6000 aktive Sportler teil und zeigten die Vielfalt in der Turnfamilie. Selbst die Bundeskanzlerin Angela Merkel war anwesend und hob die Bedeutung der Turnbewegung hervor.

In einer Woche Berlin durfte natürlich auch das kulturelle Programm nicht zu kurz kommen und so waren die Besuche im Spionagemuseum, dem Stasimuseum, dem Holocaust-Denkmal  und der Berliner Mauer in der Eastside-Galary für viele junge Sportler sehr interessant. Für einige war dieser Teil der Deutschen Geschichte fast unvorstellbar. Umso nachhaltiger waren die Eindrücke.

Ebenfalls nicht zu kurz kamen die Gelegenheiten zum Feiern. Ob bei der Revivalparty im Sommergarten des Messegelände, Der TuJu-Party oder der Abschlussfeier, überall wurde ausgelassen, friedlich und bunt gefeiert.

Berlin war einmal mehr eine Reise wert und hinterließ bei allen Mitgliedern einen bleibenden Eindruck.

Wie bunt war das denn?

Hier geht’s zu unserer Bildergalerie

 

 

Erlebnisreiche Tage in St. Jost

 

Am Donnerstagmorgen starteten die Turner/-innen der TG Polch mit 65 Personen aus den Abteilungen Gerätturnen weiblich, männlich, Erwachsene und der Turnjugend in Polch bei strahlendem Sonnenschein nach St. Jost zum lang ersehnten Jugendeltlager. Getreu dem Motto „sportlich im Verein“, begann schon der Weg zur Hütte sehr aktiv. Da die Brücke unpassierbar war, konnte der Kühlwagen mit der gesamten Logistik nicht an den Zeltplatz gefahren werden und so wurde mit vereinten Kräften angepackt und man war in kurzer Zeit fertig. Ebenso schnell ging das Aufbauen der Zelte und das Programm konnte starten.

Auf dem Plan standen eine Schnitzeljagd sowie eine Lagerolympiade. Zuvor galt es jedoch die Zeltlager-T-Shirts individuell zu bemalen und zu einem unvergesslichen Andenken an die Aktion zu machen.

Zur Abkühlung bei dem heißen Wetter dienten zahlreiche Wasserschlachten. Ein Höhepunkt war die Nachtwanderung und das gemeinsame Sitzen am Lagerfeuer in den Abendstunden unter sternenklarem Himmel. Die TG`ler hatten es gut getroffen und dem Wettergott augenscheinlich ausreichend gehuldigt, denn das Wetter war ideal. Für eine hervorragende Logistik war ebenfalls gesorgt und so kam niemand – aber wirklich niemand – zu kurz. Zum Schluss wurden die Sieger der Lagerolympiade gekrönt und sonntagsmittags hieß es schon wieder Koffer packen um die Heimreise anzutreten.  

Der Vorsitzende Ralf Schlich bedankte sich bei den Organisatoren und den vielen Helfern, ohne deren Mitwirken und ohne die vielen Stunden der Vorbereitung diese Maßnahme nicht möglich gewesen wäre. Mehr dazu auch mit vielen Fotosin unserer Bildergalerie

 

Markus Otto, Lars Sippmann und Justin Keßler zeigten sich sehr zufrieden mit ihrem Ergebnis bei den RLP-Meisterschaften

Abteilung Gerätturnen männlich

 

Lars Sippmann ist Rheinland-Pfalz-Meister

 

Oggersheim

Nur eine Woche nach der Qualifikation bei der Mittelrheinmeisterschaft setzte Lars Sippmann noch einen oben drauf und sicherte sich am 13.05.17 in Ludwigshafen-Oggersheim den Titel des Rheinland-Pfalz-Meisters im Einzelwettkampf der Pflichtstufen, Altersklasse 16 und älter.

Lars turnte einen blitzsauberen Wettkampf an den Geräten Boden, Sprung, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Seine Leistung von der Qualifikation bei der Mittelrhein konnte er noch steigern und überzeugte mit sauberen und hoch bewerteten Übungen an allen Geräten. Insbesondere am Reck, den Ringen und am Barren beeindruckte er die Kampfrichter. Seine acht Konkurrenten hatten an diesem Tag keine Chance. Die Goldmedaille und der Titel waren der verdiente Lohn eines intensiven Trainings.

Markus Otto ging in der Altersklasse 12/13 an die Geräte. Auch er hatte eine quantitativ, wie qualitativ starke Konkurrenz aus den beiden anderen Turnverbänden, den Rheinhessen und den Pfälzern, gegen sich. Er zeigte stabile Übungen und turnte sehr sauber. Allein am Reck leistete er sich einen Sturz, der viele Punkte und in dem eng beieinanderliegenden Teilnehmerfeld zwei Plätze kostete. Mit seinem 7. Platz darf er jedoch sehr zufrieden sein.

Justin Keßler turnte als einer der Jüngsten in der Altersklasse 9 und jünger. Auch er turnte seine Übungen souverän und vor allem sturzfrei durch. In dieser Altersklasse hatte der Polcher Turner gegen eine sehr starke Konkurrenz jedoch keine Chance. Sein 8 Platz ist dennoch bemerkenswert, denn zum einen gehört er nun zu den besten Turnern in dieser Altersklasse in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus schlug er sich bei seinem Debut auf Landesebene hervorragend.

Kevin Henschel, der sich ebenfalls für die Meisterschaft qualifiziert hatte, verletzte sich leider noch am Vorabend am Sprunggelenk und konnte aus diesem Grund leider nicht teilnehmen.

Die Trainer zeigten sich mit den Leistungen und dem hervorragenden Ergebnis mehr als  zufrieden. Mehr dazu mit vielen Fotos in unserer Bildergalerie

 

 

Abteilung Rhönradturnen

Offene Gaumeisterschaften Turngau Rhein-Westerwald

 

3 MAL Platz 1            è Sophie Daheim, Yannika S. Erbele, Saskia Wuitschick

2 MAL Platz 2            è Leonie M. Erbele und Jessica Juchem

1 MAL Platz 3            è Jessica Theiler

 

Am 13.05.2017 fanden in Wissen die Offenen Gaumeisterschaften des Turngau Rhein-Westerwald statt. Insgesamt waren 80 Turnerinnen und Turner aus 8 Vereinen bei der DJK Wissen-Selbach zu Gast und stellten sich den Kampfrichtern. Die TG 1888 Polch e.V. war mit insgesamt 9 Turnerinnen und 1 Turner bei diesem Wettkampf vertreten. Bei den Schülerinnen in der Wettkampfklasse AK 7-8 gelang Sophie Daheim der Sprung auf’s Treppchen. Sie wurde mit dem 1. Platz belohnt. Leonie Michelle Erbele turnte sich in der AK 10 ebenfalls auf’s Treppchen und belegte Platz 2. In der Wettkampfklasse AK 11/12 gelang Yannika Sophie Erbele ebenfalls der Sprung auf’s Treppchen, sie landete auf Platz 1. Alina Wulf turnte sich hier auf einen tollen 12. Platz. Jessica Juchem und Jessica Theiler machten es ihren Vereinskameradinnen den Sprung auf’s Treppchen nach und durften sich in der AK 13/14 über die Plätze 2 und 3 freuen. Unser einziger Junge im Team, Nils Sippmann, blieb den beiden Mädels dicht auf den Fersen und konnte sich mit nur 0,90 Punkten Rückstand über den 7. Platz freuen. Die Jugendturnerinnen Luci Münstermann und Joy-Celina Böffgen wurden in der AK 17/18 mit den Plätzen 4 und 5 belohnt. Und bei den Erwachsenen konnte sich Saskia Wuitschick in der AK 25-29 den 1. Platz sichern.

Dieser Wettkampf war auch gleichzeitig der letzte von 3 Qualifikationswettkämpfen für den diesjährigen Deutschland-Cup 2017 in Lüdenscheid (NRW). Beim Deutschland-Cup dürfen die 3 besten Turnerinnen bzw. Turner pro Wettkampfklasse (getrennt nach Jungen und Mädchen) an den Start gehen. Nach aktuellem Stand haben sich folgende Turnerinnen und Turner der TG 1888 Polch für diesen Wettkampf qualifiziert: Yannika Sophie Erbele, Jessica Theiler, Nils Sippmann, Joy-Celina Böffgen und Saskia Wuitschick.

Macht weiter so Mädels und Nils J . Wir sind total stolz auf euch.